Aktuelle Information:

Auf Grund der Covid-19 Pandemie entfallen vorübergehend die Ihnen bekannten Sprechzeiten unser Geschäftstelle. Sie erreichen uns persönlich telefonisch donnerstags von 9-12 Uhr bzw. dienstags und donnerstags von 14 -16 Uhr. Persönliche Gespräche mit Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle sind nur nach vorheriger telefonischer Absprache möglich. Außerhalb der Sprechzeiten erreichen Sie uns vorzugsweise per E-Mail, bitte nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular. Gern können Sie uns auch schriftlich per Fax oder Brief kontaktieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Aktuell

Öffnung der Kindertageseinrichtungen vorraussichtlich ab 03.05.2021 Do, den 29. April 2021

Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte,
 
auf Antrag des Landrats Rolf Lindemann erklärte sich das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport am Abend des 28.04.2021 einverstanden, dass die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft im Landkreis Oder-Spree am Montag, den 03. Mai 2021 wieder den gemäß 7. SARS-COV-2 EindV zugelassenenen Betrieb aufnehmen.
 
Voraussetzung für die Öffnung ist, dass der 7 Tage-Inzidenz-Wert am 30.04.2021 nicht über den Schwellenwert von 165 steigt.
 
 
Die offizielle Meldung des Landkreises Oder-Spree finden Sie unter folgendem Link:
 
https://www.landkreis-oder-spree.de/Service-Aktuelles/Aktuelles/Coronavirus/Aussicht-auf-%C3%96ffnung-von-Schulen-und-Kitas-am-3-Mai.php?object=tx%2C3410.5&ModID=7&FID=2689.4193.1&NavID=2689.190.1&fbclid=IwAR1oOgQF_Nk0h9_13mhPSmFOZRhEBaxdke9D_Pgv_rvQDS55SeUtNKb4Lhk
 
 

Schließung der Kindertageseinrichtungen im Landkreis Oder-Spree ab 26.04.2021 Sa, den 24. April 2021

 

Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte,

mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes und der Einführung der Bundesnotbremse gilt in Kitas eine Schließungsanordnung bei einer dreitägigen Überschreitung der 7-Tages-Inzidenz von 165.

Das Ministerium für Bildung Jugend und Sport hat dazu folgende Informationen bekannt gegeben:

Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt

-          an drei aufeinander folgenden Tagen

-          die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165,

-          Rechtsfolge:  so  ist ab  dem  übernächsten  Tag der  Betrieb  von Kindertagesstätten  und                                Kindertagespflegestellen untersagt.

 

Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt

-          ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen

-          an fünf aufeinander folgenden Werktagen (ohne Sonn- und Feiertage)

-          die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165,

-          Rechtsfolge: so treten an dem übernächsten Tag die Maßnahmen außer Kraft.

Achtung:

Gemäß § 77 Abs. 6 IfSG werden für die Zählung der nach § 28b Absatz 1 Satz 1 und Absatz 3 Satz 2 IfSG maßgeblichen Tage die drei unmittelbar vor dem 23. April 2021 liegenden Tage mitgezählt. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz an den drei unmittelbar vor dem 23. April 2021 liegenden Tagen den nach § 28b Absatz 1 und 3 IfSG jeweils maßgeblichen Schwellenwert überschritten hat, gelten die Maßnahmen nach § 28b Absatz 1 und 3 IfSG ab dem 24. April 2021.

Im  Ergebnis  müssen  die  betroffenen  Landkreise  und  kreisfreien  Städte,  deren  7-Tage-Inzidenz  drei  Tage  vor  Verkündung  und  Bekanntmachung  über  dem  Schwellenwert  von  165 lag, alle Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen mit Ausnahme der Notbetreuung bereits am Tag nach der Verkündung und Bekanntmachung (24. April 2021) schließen. Derzeit sind davon die Landkreise Oder-Spree, Spree-Neiße und die Stadt Cottbus betroffen, deren 7-Tage-Inzidenz bereits über dem Schwellenwert von 165 liegt bzw. lag.

Damit steht fest, dass unsere Kindertagesstätten ab Montag, dem 26.04.2021 vorerst geschlossen bleiben müssen.

Eine Notbetreuung ist eingerichtet. Alle Informationen zur Beantragung eines Notbetreuungsbescheides finden Sie unter nachstehendem Link auf der Website des Landkreis Oder-Spree:

 Kinder-Notfallbetreuung / Landkreis Oder-Spree (landkreis-oder-spree.de)

 

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass die Inzidenzen weiterhin sinken und unsere Kita-Teams bald wieder alle Kinder in den Kitas begrüßen dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Catharina Schulze

Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

 

 

Antrag auf Notbetreuung für Kinder im Krippen- und Kindergartenalter Mi, den 21. April 2021

Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte,

in Erwartung der Anpassung des Infektionsschutzgesetzes des Bundes und der aktuellen pandemischen Entwicklung hat sich der Landkreis Oder-Spree dazu entschlossen, Antragstellungen auf Notbetreuung vorsorglich zuzulassen, um auf eine möglicherweise bevorstehenden Schließung von Kindertageseinrichtungen für Kinder im Krippen- und Kindergartenalter schnell reagieren zu können und die darauf folgende Sicherstellung der Notbetreuung von Kindern in dieser Altersgruppe zeitnah ermöglichen zu können.

Der Landkreis Oder-Spree übernimmt die Prüfung und Bescheidung der Anspruchsberechtigung auf Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen in freier Trägerschaft.

Sie, liebe Eltern und Personensorgeberechtigte, haben ab sofort die Möglichkeit, vorsorglich einen Antrag auf Notbetreuung beim Landkreis Oder-Spree einzureichen, für den Fall, dass es zu einer Untersagung des Betriebes von Kindertageseinrichtungen kommt.

Die Bescheide gehen Ihnen erst ab öffentlicher Bekanntgabe der Schließung zu.

Die ab der 7.SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung festgestellten Anspruchsberechtigungen für Kinder im Grundschulalter behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Alle Informationen und Formulare finden Sie unter folgendem Link auf der Website des Landkreises Oder-Spree:
https://www.landkreis-oder-spree.de/Bildung-Soziales/Jugend-Familie/Kita-Notfallbetreuung

Das Antragsformular finden Sie auch hier unter "Dokumente".

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Catharina Schulze

Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

 

 

Information und Maßnahmen im Umgang mit der Covid19-Pandemie - Elternbeiträge Do, den 1. April 2021

Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte,

das Land Brandenburg hat rückwirkend zum 01.01.2021 eine Förderrichtlinie in Kraft gesetzt, durch welche Träger von Kindertagesstätten finanziell unterstützt werden, wenn sie freiwillig die mit Eltern geschlossenen Betreuungsvereinbarungen dergestalt anpassen, dass Eltern die Betreuungsleistung nicht oder bis zu maximal 50% in Anspruch nehmen und durch den Träger dann vollständig bzw. hälftig auf die Elternbeitragserhebung verzichtet wird. Mithilfe dieser Zweiten Richtlinie des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport über die Gewährung von Zuwendungen zum Ausgleich von entgangenen Elternbeiträgen in der Kindertagesbetreuung in Folge der prioritär umzusetzenden Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg ist es uns nun möglich, die Fragen vieler Eltern zur Erstattung des Elternbeitrags und des Essengelds zu beantworten.

Wir erklären hiermit, dass wir die Landesförderung für unsere Krippen, Kindergärten und Horte beantragen werden und Sie damit hinsichtlich der Elternbeiträge entlasten wollen.

Die Elternbeiträge können vollständig oder hälftig erstattet / erlassen werden, wenn die im Folgenden erläuterten Befreiungstatbestände vorliegen:

 

Geöffnete Kitas

Unsere Kindertagesstätten waren und sind weiterhin im Regelbetrieb unter dem Appell der Landesregierung geöffnet, die Kinder vorrangig zu Hause zu betreuen.

  • Eltern, die diesem Appell in vollem Umfang folgen, sind vom Elternbeitrag zu befreien. Für den Monat Januar wird dieser Befreiungstatbestand anhand der Anwesenheitslisten in den Kitas ermittelt. Für die folgenden Monate nutzen Sie bitte das anliegende Erklärungsformular und teilen der Einrichtung mit, ob Ihr Kind im jeweiligen Monat weiterhin zu Hause betreut wird.
  • Eltern, die diesem Appell teilweise folgen und nur bis zu 50% der vertraglich vereinbarten Betreuungszeit ihre Kinder in der Kita betreuen lassen, haben nur die Hälfte des Elternbeitrages zu zahlen.Für den Monat Januar wird dieser Befreiungstatbestand anhand der Anwesenheitslisten in den Kitas ermittelt. Für die folgenden Monate nutzen Sie bitte das anliegende Erklärungsformular und teilen der Einrichtung mit, wie Ihr Kind im jeweiligen Monat in der Kita betreut werden soll. 
  • Eltern, die die Betreuung ihrer Kinder in einem Umfang von 51% bis 100% der vertraglich vereinbarten Betreuungszeit in Anspruch nehmen, sind nicht vom Elternbeitrag zu befreien. Sie zahlen den üblichen und festgesetzten Beitrag.

 

Regelung für die Hort-Nutzung:

Mit der Rückkehr zum anteiligen Präsenzunterricht in den Schulen können Eltern nur noch maximal 50% des Elternbeitrages rückerstattet bekommen, wenn ihr Kind an den Tagen ohne Präsenzunterricht den Hort nicht besuchen kann, da kein Notbetreuungsanspruch besteht.

Nehmen Eltern aus persönlichen Gründen die Hortbetreuung an Präsenzunterrichtstagen für ihr Kind nicht in Anspruch, kann der Hortbeitrag nicht rückerstattet werden.

 

 

Folgende Fälle werden nicht durch die Förderrichtlinie des Landes abgedeckt:

  • Vom Gesundheitsamt angeordnete (Teil-) Schließungen einer Kindertageseinrichtung
  • Vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantänemaßnahmen für einzelne Kinder / eine Gruppe von Kindern.

In diesen Fällen sind weiterhin Beiträge zu zahlen.

Zum leichteren Verständnis der hier dargestellten Befreiungstatbestände nutzen Sie bitte die Schaubilder „Geschlossener Hort“ und „Geöffnete Kita / Appell der Landes­regierung, Kinder zuhause zu betreuen“, die Sie auf dieser Seite unter "Dokumente" finden.

Mit der Erstattung und Befreiung von der Verpflegungs­kostenpauschale werden wir identisch verfahren.

Die Korrektur der Elternbeiträge für Januar und Februar 2021 wird erst nach Erhalt der Anwesenheitslisten aus den Kitas und persönlichen Erklärungen von Ihnen zur Inanspruchnahme der Betreuungsleistungen durchgeführt. Die Erstattung wird zum Ende Februar erfolgen, denn es sind zuvor umfangreiche manuelle Vorarbeiten zu leisten. Zum 15. eines jeden Monats werden die bisherigen regulären Elternbeiträge bei allen Eltern wie gehabt eingezogen und am Ende des jeweiligen Monats wird für die Eltern, die gar keine oder die hälftige Betreuungsleistung für Ihr Kind beanspruchen, der Beitrag erstattet.

Veränderungen dieser Verfahrensweise entnehmen Sie bitte unsere Website.

Wir bitten bis zur Umsetzung dieses Verfahrens von telefonischen Nachfragen abzusehen.

 

Mit freundlichen Grüßen 

Doris Kunze

Fachbereichsleiterin Kinder, Jugend und Familie

 

Anlagen (zu finden auf dieser Seite unter "Dokumente"):       

  • Schaubild „Geschlossene Horte“

  • Schaubild „Geöffnete Kita / Appell der Landesregierung, Kinder zuhause zu betreuen“

  • Erklärung über die Reduzierung des Betreuungsumfangs oder Nichtinanspruchnahme des Betreuungsangebotes (Krippe und Elementarbereich)

  • Erklärung über die Reduzierung des Betreuungsumfangs oder Nichtinanspruchnahme des Betreuungsangebotes (Hort)

Weiterhin verkürzte Öffnungszeiten in den Kindertageseinrichtungen Di, den 30. Mrz 2021

Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte,

aufgrund der erhöhten Covid 19-Inzidenzwerte im Landkreis Oder-Spree und erster Kita-Gruppenschließungen im Zusammenhang mit Covid 19-Erkrankungen, müssen wir vorerst leider von der für April geplanten Erweiterung der aktuell geltenden Öffnungszeiten absehen. 

Eine Rückkehr zu den regulären Öffnungszeiten wäre gleichbedeutend mit einer Rückkehr zu gruppenübergreifenden Früh- und Spätdiensten, die zum Schutze aller Beteiligten aktuell nicht umsetzbar sind.

Uns ist bewusst, dass die eingeschränkten Öffnungszeiten viele Familien vor große organisatorische Herausforderungen stellen. Für Ihre Bemühungen möchten wir Ihnen danken.

Gemeinsam leisten wir so einen Beitrag zum Gesundheitsschutz Ihrer Kinder und unserer Mitarbeiter*innen und damit zur Eindämmung des pandemischen Geschehens sowie zur Verhinderung kompletter Einrichtungsschließungen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Catharina Schulze

Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

 

Gruppenschließung in der Kita Di, den 30. Mrz 2021

Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte,

aufgrund von positiv ausgefallenen Covid19-Antigen-Tests mussten in der Kita Regenbogen kurzfristig zwei Gruppen des Elementarbereichs geschlossen werden. Dies betrifft die "Waldgruppe" sowie die Gruppe "Regenbogen 2".

Das zuständige Gesundheitsamt ist informiert und übernimmt die Koordination des weiteren Vorgehens. Das Gesundheitsamt wird die betreffenden Familien kontaktieren und gegebenenfalls Quarantänen anordnen.

Ob weitere Gruppen geschlossen werden müssen und wann die Betreuung wieder aufgenommen werden kann, ist bis zur endgültigen Klärung durch das Gesundheitsamt noch ungewiss.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.


Mit freundlichen Grüßen

Catharina Schulze
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

Informationen zur Hort-Notbetreuung des Landkreises Oder-Spree Fr, den 18. Dezember 2020

Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte,

unter dem nachstehenden Link finden Sie aktuelle Informationen sowie das Antragsformular des Landkreises Oder-Spree zur Hort-Notbetreuung für Grundschüler*innen der Jahrgangsstufen 1 - 4 ab dem 04.01.2021.

https://www.landkreis-oder-spree.de/Bildung-Soziales/Jugend-Familie/Kita-Notfallbetreuung/

Den Antrag auf Hort-Notbetreuung können Sie auch hier unter "Dokumente" downloaden.

Bitte senden Sie den Antrag an die im Formular angegebene Mailadresse oder Faxnummer. Sollte Ihnen ein Bescheid durch den Landkreis ausgestellt werden, übermitteln Sie diesen bitte umgehend dem jeweiligen Hort.

 

Vielen Dank.

Kindertagesbetreuung Di, den 15. Dezember 2020

Sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte,

im Zusammenhang mit den von der Bundesregierung beschlossenen weiteren Verschärfungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid19-Ansteckungsrate möchten wir Sie eindringlich bitten, Ihr/e Kind/er in der eigenen Häuslichkeit zu betreuen.

Kinder, deren Eltern keine häusliche Betreuung organisieren können, werden - nach aktuellem Stand - bis zur regulären Weihnachts-Schließzeit weiterhin in der Kita betreut.

Bitte beachten Sie, dass ab dem 16.12.2020 die Öffnungs­zeiten unserer Kitas beschränkt werden:

Fürstenwalde:

Kita Regenbogen: 7.00 – 16.00 Uhr

Kita Anne Frank: 6.00 – 16.00 Uhr

Kita Buratino: 7.00 – 16.00 Uhr

Kita Pusteblume: 7.00 – 16.00 Uhr

Amt Odervorland:

Kita Kleine Naturfreunde: 7.00 – 16.00 Uhr

Kita Kinderrabatz: 7.00 - 15.30 Uhr

Erkner:

Kita Eichhörnchen: 7.00 – 16.00 Uhr

Kinderhaus Sonnenschein: 7.00 – 16.00 Uhr

Woltersdorf:

Kita Kinderparadies: 7.00 – 16.00 Uhr

Kita Fantasia: 7.00 – 16.00 Uhr

Schöneiche:

Kita Heupferdchen: Ab 01.02.2021: 7.00 - 16.00 Uhr

 

Damit wird die zusammengefasste Betreuung von Kindern unterschiedlicher Gruppen im Rahmen des Früh- und Spätdienstes verhindert. Über die Einschränkung der Öffnungszeiten sind Gemeinden und Landkreis informiert.

Sie gelten bis auf Widerruf.

 

Wir danken für Ihr Verständnis.

Alle Einträge anzeigen

Diese Webseite verwendet Cookies

Die von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Essenzielle Cookies". Der Einsatz dieser Cookies dient dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.